I. Gruppe / Jagdgeschwader 7 "Nowotny"
  Fassrollen
 

Aus-einer-Ebene-Manöver:


Dabei handelt es sich um Manöver, die nicht streng in der horizontalen bzw. vertikalen Ebene geflogen werden. Dazu zählen z.B. die JoJo-Manöver. Man benutzt sie, um durch das Fliegen in unterschiedlichen Ebenen Energie zu erhalten bzw. weniger schnell abzubauen und schneller wieder aufzubauen. 



Fassrollen:

Fassrollen werden im Dogfight dazu benutzt, um die Vorwärtsbewegung des Flugzeugs zu verlangsamen, ohne dabei viel Energie zu verbrauchen, denn eine Fassrolle wandelt die Geschwindigkeit in Höhe um. Mit einer Fassrolle soll ein Gegner auf der 6 möglichst zum Überschießen gezwungen werden. Andererseits kann eine Fassrolle einen Angreifer vor dem Überschießen retten. Barrel rolls können in schwacher Ausführung auch dazu genutzt werden, um in „Tote Winkel“ des Fliegers zu sehen, z.B. unter einen selbst.



Hoch-g-Fassrolle:

Diese Fassrolle ist primär ein defensives Manöver, das dann angewendet wird, wenn der Feind auf 6 Uhr sehr nahe ist und sich in Feuerreichweite befindet. Es soll gezielt ein Überschießen des Gegners erzwungen werden, der durch die Nähe und den Überraschungseffekt keine Zeit zum reagieren hat. Zur Ausübung wird der Schub bis 0% reduziert, dann wird hart gezogen in leichtem Steigflug. Letztlich wird das Seitenruder voll eingesetzt, um die Rolle zu unterstützen. Durch gutes Timing und etwas Glück schießt der Feind dann an einem vorbei.



Verlagerungsrollen:




Diese Art der Fassrollen dienen dazu, um den gedachten Flugpfad auf eine andere Ebene zu verschieben. Dabei wird das Manöver stets von der Schwerkraft unterstützt. Es gibt unterschiedliche Ausführungsmöglichkeiten, die unterschiedlich auf die Kurvenrate und die Drehgeschwindigkeit einwirken können. Diese können sich dann verringern bzw. erhöhen. Wenn man diese Rolle mehr ins Vertikale zieht, dann verringert sich die Drehgeschwindigkeit am Hochpunkt der Rolle, jedoch wird der Radius kleiner. Andersherum verhält es sich am Boden der Rolle, wo der Radius größer ist, dafür die Drehgeschwindigkeit auch höher ist. Durch verstärktes Vertikalziehen kann der Angreifer ein Überschießen des Feindes verhindern und hinter ihm bleiben. Durch geübte Ausführung kann so die Rollrate kontrolliert werden und durch Unterstützung mit dem Seitenruder kann der Kurvenradius stark reduziert werden.



Angriffsfassrolle:





Diese Fassrolle ist im Grunde die verschärfte Version der Displacement roll. Anwendung findet sie, wenn ein Überschießen unmittelbar bevor steht. Um dieses Manöver auszuführen dreht man entgegen der Kurvenrichtung des gegnerischen Flugzeugs. Dabei geht man in einen steilen Looping. Es wird stark am Höhenruder gezogen. Oben angekommen, wenn man durch das gleichzeitige Rollen auf dem Kopf steht, wird mit Unterstützung der Schwerkraft und des Seitenruders das Flugzeug wieder auf den Flugvektor des Feindes ausgerichtet. Der Erfolg dieses Manövers hängt auch von der Reaktion des Feindes ab, denn dieser kann beim Runterstechen des Angreifers nach oben ziehen und so den Scherenkampf einleiten.
 
  119725 Besucher | © 2008 - 2016 I/JG7 | Design by I/JG7_Leo  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=